Gutes Social Media Marketing

Posted by Admin |30 Jul 14 | 0 comments

Nachdem Bastian Schweinsteiger bei einer Feier ein nicht sehr Dortmund-Fans freundliches Lied gesungen hat und dabei von Fans gefilmt worden ist, gab es erst einmal einen ordentlichen Shirtstorm. Er hat aber sehr gut darauf reagiert in dem er eine Videobotschaft via Facebook gepostet hat. Anschließend hat auch Borussia Dortmund in einen humorvollem Beitrag die Entschuldigung angekommen, ihm abermals zum Weltmeistertitel gratuliert hat und ihn anschließend sogar Gesangsstunden angeboten haben.

Was sollte man somit unbedingt beachten bei Social Media Marketing?

Wichtig ist es nur diese dann nicht tot zu schweigen oder gar veranlassen, dass das Video, Bild oder ähnliches gelöscht wird. Sondern viel mehr versuchen den sog. “Shitstorm” einzugrenzen, auf die Kritik einzugehen und darauf (am besten humorvoll) zu reagieren. Wenn man nämlich den Kritikern ihre Grundlage wegnimmt und es schafft sie durch einen humorvollen Beitrag wieder zu besänftigen hat es anschließend sogar einen postiviven Image-Effekt.

Auch ist so ein Shitstorm immer eine gute Gelegenheit das angeprangerte zu überdenken, und aber anschließend auch langfristig die Kritikpunkte verbessern. Auch sehr vorteilhaft in diesen Situationen ist es, dass man anschließend, wenn das Angprangerte verbessert worden ist, nochmal einen Beitrag zu verfassen darüber was der Shitstorm bewirkt hat. Dadurch fühlt sich der Kritiker wahrgenommen und miteinbezogen.

Insgesamt kann man über den Vorfall von Bastian Schweinsteiger sagen, dass es ihm – zumindest bei mir – nach dieser Reaktion auf das Video definitiv Sympathiepunkte verschafft hat und schließlich sind Fussball-Profis auch nur Menschen dennen auch mal ein Fehler unterläuft.

 


No Responses

Leave a Reply